Disruption
Das nächste Buzzword

Die meisten dieser buzzwords können wir schon nicht mehr hören - agil, New Work, nachhaltig, Resilienz. Und schwups kommt schon das nächste daher - Disruption. Einige Gedanken dazu.

1. Nutzen Sie Überschriften, die Leser magisch anziehen!
Alle Blog-Experten sind sich einig: die Überschrift ist das Wichtigste am gesamten Artikel. Eine langweilige Überschrift sorgt dafür, dass Besucher gar nicht beginnen, den Artikel zu lesen. Sie suchen Tipps für knackige Headlines? Melden Sie sich bei Ihrem Bizkit-Support. Wir helfen gerne weiter!

2. Einleitung: Geben Sie Ihren Lesern ein Versprechen!
Direkt unter der Überschrift folgt der Einleitungstext (ganz wichtig auch für die angezeigte Linkbeschreibung bei Google, Facebook & Co!) - hier müssen Sie in maximal 2 kurzen Sätzen erklären, wie Sie Ihr Versprechen aus der Überschrift halten werden und warum der Besucher weiterlesen muss. Dieser Blogartikel wird mit den Worten „Jetzt können auch Sie endlich Blogartikel schreiben, die wirklich gelesen werden!“ eingeleitet. Das macht doch Lust aufs Weiterlesen, stimmts? (Stimmt, denn sonst würden Sie diesen Satz nicht lesen!)

3. Die perfekte Textlänge
500-800 Wörtern gelten bei vielen Experten als „perfekte“ Länge. Viel wichtiger ist jedoch, dass Sie den Leser nicht langweilen. Verwenden Sie keine Füllsätze (sonst wird Ihren Lesern langweilig) und geben Sie ihm nicht zu viele (und zu lange!) Informationen, denn das überfordert die meisten Menschen. Wenn Ihr Blogartikel z.B. 5.000 Worte lang ist, teilen Sie ihn in verschiedene, einzelne Blogartikel auf und verlinken diese jeweils miteinander. Dazu eignet sich perfekt der Button am Ende dieses Blogbeispiels.

4. Zwischen-Überschriften helfen Ihren Lesern
Teilen Sie Ihren Blogartikel in kleinere Themenbereiche mit jeweils maximal 5 Sätzen auf. Denn: Je länger ein Textblock ist, desto geringer die Motivation Ihrer Leser, diesen auch zu lesen. Zwischen-Überschriften sollten größer und fetter gesetzt sein, um sie auf einen Blick besser zu erkennen. Führen Sie so Ihre Leser Schritt für Schritt durch Ihren Inhalt. Diese Überschriften helfen den LeserInnen auch dabei, sich jene Teile schnell herauszusuchen, die sie interessieren.

5. Mit den richtigen Keywords neue Leser erreichen
Wenn Ihr Blogartikel auf Google an Top-Position gefunden wird, werden täglich viele Leser auf ihn aufmerksam - und das ist der Sinn der Sache. Führen Sie eine Keyword-Recherche durch. Bauen Sie die wichtigsten Keywords in Ihren Text ein - am Besten in den Überschriften. Kontrollieren Sie laufend das Ranking des Artikels - das können Sie bequem von unserem kostenlosen Bizkit-Rankingcheck automatisch machen lassen! Bessern Sie wenn notwendig immer wieder nach!

nächste Information »

Jetzt: Call to action

Sie möchten, dass die Leser mit Ihnen Kontakt aufnehmen, einen Termin vereinbaren, etwas downloaden, ein Produkt kaufen oder sonst eine Conversion durchführen? Dann ist dies der richtige Platz, um die Leser explizit dazu aufzufordern!

Jetzt loslegen »

Unsere Besucher finden folgende Artikel ebenfalls interessant:

Menschen erschöpft.
Organisationen erschöpft.
Märkte erschöpft?!

Braucht es neue Gipfelstürmer?Anspruchsvolle Ziele im Tagesgeschäft, das gleichzeitige Verfolgen von Kostensparprogrammen und Innovationsinitiativen sind zum Dauerzustand in Unternehmen geworden. Oft bleibt wenig [...]

weiterlesen

Der lange Weg des Wandels
für die Unternehmen von morgen

Ehrlich - würden sie diesen Artikel heute noch mit der Schreibmaschine schreiben? Sicher nicht! Aber: haben sich die Strukturen in den Unternehmen bereits dem Wandel der digitalen Kulturen und den neuen Arbeitsweisen [...]

weiterlesen

Homo Talenticus 2025 -
welche Kompetenzen braucht die Arbeitswelt der Zukunft?

Die Entwicklung von Fähigkeiten in Zeiten eines disruptiven Prozessdenkens wird immer relevanter. Welche Fähigkeiten braucht ein Team, um bestehende Unternehmen schlagkräftiger, effizienter, kundenorientierter [...]

weiterlesen
Top